Ausbildung

Das Gebäudereiniger-Handwerk stellt sich vor

Mit über 6.600 Meisterbetrieben und rund 700.000 Mitarbeiter/-innen ist das Gebäudereiniger-Handwerk das beschäftigungsstärkste Handwerk in Deutschland. Die Berufsaussichten sind in unserem modernen und zukunfstorientierten Dienstleistungshandwerk außerordentlich gut. Arbeitslosigkeit ist und bleibt in unserem Handwerk ein Fremdwort!

Zulassungsvoraussetzungen

Für die Ausbildung im Gebäudereiniger-Handwerk sind technische, mathematische, chemische und physikalische Kenntnisse und Interessen erforderlich. Die Ausbildungsbetriebe verlangen in der Regel einen guten Hauptschulabschluss als Mindestvoraussetzung.

Ausbildungsdauer

3 Jahre; Je nach Vorbildung ist eine Verkürzung der Ausbildungszeit möglich.

Weiterbildung/ Aufstiegsmöglichkeiten

Zusätzlich zur Gesellenausbildung besteht die Möglichkeit der Ausbildung zum/ zur staatlich geprüften Reinigungs- und Hygienetechniker/-in und zum/ zur Meister/-in im Gebäudereiniger-Handwerk. Bei Vorliegen der Fachhochschulreife oder des Meisterbriefes kann an der Fachhochschule der Studiengang Diplom-Wirtschaftsingenieur/-in in Reinigungs- und Hygienemanagement/ -technik absolviert werden. Der/ die Geselle/-in kann als qualifizierte Fachkraft mit Führungseigenschaft als Objektleiter/-in oder Bereichsleiter/-in eingesetzt werden.

Weiterführende Informationen

Für weiterführende Informationen zur Gesellenausbildung im Gebäudereiniger-Handwerk stehen Ihnen gerne die regionalen Innungen, Landesverbände und der Bundesinnungsverband des Gebäudereiniger-Handwerks zur Verfügung. Informationen erhalten Sie auch bei den Arbeitsämtern und den Handwerkskammern.

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.